Mehr Transparenz von Internetanbietern gefordert

Die Bundesnetzagentur in Deutschland fordert, dass die Internetprovider Kunden vor dem Abschluss des Vertrags noch besser informieren sollen. Dies betrifft vor allem die beiden Punkte Geschwindigkeit und Bandbreite.
Bisher wird vor allem ein theoretischer Maximalwert angegebenen wie etwa 16 MB pro Sekunde. Die Realität sieht dann jedoch meist anders aus.
Die Bundesnetzagentur setzt sich daher seit einiger Zeit mit den Anbietern zusammen, in den nächsten Wochen soll dann eine Transparenzverordnung sowohl dem Bundestag als auch den Ministerien vorgestellt werden.
Für den Verbraucher soll dies mehr Klarheit schaffen. Denn bisher liegt der reale Wert häufig weit unterhalb des beworbenen. Allerdings sollen die Internetanbieter durch die neue Verordnung nicht dazu verpflichtet werden, verbindliche Geschwindigkeiten anzugeben. Es ist jedoch vorgesehen, dass eine direkte Kontrolle bezüglich des realen Datendurchsatzes nach dem Schalten des Anschlusses Pflicht wird.

Zugleich setzt die Bundesnetzagentur auf eine selbständige und kostenfreie Prüfung der Bandbreite.
Um dies zu ermöglichen, ist ein entsprechendes Messsystem vonnöten.
Dies muss seitens der Anbieter bereitgestellt werden.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Regelung des sogenannten Routerzwangs. Nach dem Willen der Bundesnetzagentur soll der Nutzer nun selbst darüber entscheiden können, welche Router er nutzen möchte.

  • Diese Regelungen könnten, sofern alles gut geht, bereits im Herbst in Kraft treten. Der Verbraucher kann also auf diverse Verbesserungen hoffen – und darauf, dass Vertragskündigungen, Kundenunzufriedenheit und Rechtsstreite um einiges weniger werden. Ein tolles Beispiel dass derzeit vorangeht ist check24.
  • Dennoch empfiehlt es sich auch weiterhin, bei der Suche nach dem passenden Internetanbieter mit großer Sorgfalt vorzugehen. Denn solange dieser Entwurf noch nicht abgesegnet ist, kann der User nur in Eigenregie die jeweilige Netto-Bandbreite überprüfen. Dies ist beispielsweise mit kostenlosen Speedtests möglich, die von diversen Online-Portalen angeboten werden.
  • Nicht minder sinnvoll ist ein Preisvergleich. Dieser listet sämtliche relevanten Angebote in diesem Bereich auf und vereinfacht die Suche nach dem perfekten Provider erheblich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *